NEUES PROGRAMM IM
FRÜHJAHR
2018
Eine
Art
Oper

WELTFLUCHT TALK

Die Sprachästhetik des Wortes lässt eine Art romantischen Zustand vermuten. Der Weltflüchtige; wohin und in welcher Form auch immer er zu fliehen gedenkt oder bereits unterwegs ist, weh tut es ihm wohl nicht, Rückkehr ist möglich und seine freie Entscheidung. Hier trügt jedoch die verklärte Sicht! 
Die Hypothese: Unsichtbare Grenzen erschweren eine Umkehr bis ins Unmögliche und oft ist die Flucht endgültig. Doch wie selbst gewählt ist dieses Entkommen;wie selbstbestimmt lässt die uns umgebende Gesellschaft es zu?
Ein Gespräch über Erlaubtes, Unerlaubtes, den Freien Willen und unsichtbare Grenzen.


Gäste:
Dr. Bertl Mütter, Prof. Dr. Alfred Springer, Prof. Dr. Elisabeth von Samsonow
Gastgeber: Georg Steker, Künstlerischer Leiter der Musiktheatertage Wien
  

Dr. Bertl Mütteragiert zumeist als Posaunenindividualist, spielt aber auch gerne mit anderen, wenn das auf einander Hören gewährleistet ist. Der promovierte Doctor artium lädt in seine Schule des Staunens und erfindet curiose musiklaboratorische Situationen. www.muetter.at

Prof. Dr. Alfred Springer ist selbständiger Psychiater und unterrichtete als außerordentlicher Professor an der Medizinischen Universität Wien. Er leitete das Wiener Ludwig-Boltzmann-Institut für Suchtforschung und verfasste zahlreiche Publikationen in den Bereichen Suchtforschung, Psychoanalyse, Sexualwissenschaft und Kunstpsychopathologie.


Prof. Dr. Elisabeth von Samsonow, Philosophin und bildenden Künstlerin, ist Universitätsprofessorin für Philosophische und Historische Anthropologie der Kunst an der Akademie der bildenden Künste Wien. Neben ihren zahlreichen internationalen Ausstellungen arbeitet sie als Kuratorin, Autorin, Festivalleiterin, veranstaltet Performances und kreiert Sound-Installationen.







 

Termine

Mi,  07.09.2016, 21:00 Uhr   
zurück